Leere Wiege (Landau/Pfalz)
Selbsthilfe-Initiative für trauernde Eltern und Fachbereiche
 


Selbsthilfegruppe / Termine



Im Land der Trauer
will die Nacht nicht mehr aufwachen.
Doch jede Hand,
die man uns entgegenstreckt,
verwandelt sich in Licht.

Renate Salzbrenner

Gajus/Fotolia.com


Unsere Selbsthilfegruppe und Termine der Treffen

Ein Kind zu verlieren ist ein einschneidendes Ereignis für die Eltern und für die gesamte Familie. Dabei spielt es keine Rolle in welcher Schwangerschafts- oder Lebenswoche das Kind verstarb oder durch welche Umstände. Nichts ist mehr, wie es vorher einmal war. Die Freude auf das Kind, Hoffnungen und Lebenspläne sind zunichte. Die Frage nach dem „Warum“ stellt sich immer wieder und Schmerz, Wut und Ohnmacht können in ein Gefühlschaos stürzen.

Jeder Mensch geht anders mit seiner Trauer um und letztendlich gibt es keine richtige und falsche Trauer. Die Trauerverarbeitung ist sehr individuell und unterliegt keinerlei Zeitbegrenzung. Ebenso kann ein unverarbeiteter Verlust bei Eltern, auch wenn er Jahre zurückliegt, wieder schmerzlich zu Bewusstsein kommen. Das Wichtigste ist, dass Sie den Weg gehen können, der Ihnen möglich ist und der für Sie persönlich der richtige ist.

Den Tod des Kindes als Realität zu akzeptieren und das Leben wieder neu zu orientieren, kann sich als eine schwierige Aufgabe stellen. In der eigenen Familie sowie im Freundes- und Bekanntenkreis fehlt es oftmals an Verständnis für die von uns empfundene Trauer. übliche Tröstungen wie z. B. „Das wird schon wieder“, „Das Leben geht weiter oder „Du bist jung …“, lassen aufkommende Gefühle und die Trauer jedoch nicht zu und helfen nicht weiter.

Die Treffen in der Selbsthilfegruppe können hilfreich sein, den Verlust Ihres Kindes langsam in Ihr Leben zu integrieren und Stück für Stück heil-er zu werden. Mit der Erfahrung „Ich bin nicht allein“ finden Mütter und Väter zusammen, die dasselbe oder ein ähnliches Schicksal erlitten haben, die verstehen und verstanden werden, ohne sich rechtfertigen zu müssen.

In geschütztem Rahmen wollen wir Erfahrungsaustausch ermöglichen, Gedanken und Trauer aussprechen und Gefühlen Raum lassen. Gemeinsam suchen wir neue Wege glücklich zu werden, ohne dabei das verstorbene Kind zu vergessen.


E in Abend für uns und unsere Kinder
I n der gemeinsamen Liebe zu ihnen
N eue Erfahrungen machen
L eise wieder leben lernen
A nderen begegnen
D unkle Schatten überwinden
U nterstützung erfahren
N eue Hoffnung schöpfen
G emeinsam neue Wege gehen

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen und begleiten Sie gerne ein Stück auf Ihrem Trauerweg.

Der Einstieg in die Gruppe ist jederzeit möglich und die Teilnahme kostenfrei.
Bitte melden Sie sich unbedingt an, da sich Termine auch kurzfristig ändern können.

Ramona Suthues, Dipl. Sozialpädagogin (FH) und betroffene Mutter
Tel. 06341 6305862 Bitte auf den AB sprechen
E-Mail: ramona-suthues@leere-wiege.com

Treffen im Haus der Familie, Kronstraße 40, 76829 Landau,

Termine für 2017 - Jeweils montags um 20 Uhr

09. Januar, 06. Februar, 06. März, 03. April, 08. Mai, 12. Juni, Sommerpause
14. August, 04. September, 16. Oktober, 06. November und 04. Dezember


Termine für 2018 - Jeweils montags um 20 Uhr

15. Januar,
Leere Wiege Landau/Pfalz - Selbsthilfe-Initiative für trauernde Eltern und Fachbereiche
Letzte Änderung: 15/09/2017